Mietobjekte

Taucherwaldhütte und Bürgerhaus
hier jetzt zum Buchungskalender

mehr lesen

Wirtschaft

Gewerbe / Unternehmen / Wirtschaft / Handel

mehr lesen

Gemeindeverwaltung

Informationen und Service der Gemeindeverwaltung Burkau

mehr lesen

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen in der Gemeinde Burkau

mehr lesen

von Sebastian Hein

Neugeborenenempfang in der Gemeinde Burkau

Am 21.06.2016 fand unser Neugeborenenempfang im 1. Halbjahr 2016 für alle neugeborenen Kinder in der Gemeinde Burkau mit Eltern statt. Der Bürgermeister begrüsste alle Kinder persönlich und übergab den Eltern einen Geschenkgutschein im Wert von 100,00 Euro. Wir wünschen den neuen Bürgern der Gemeinde Burkau alles Gute und Gesundheit im weiteren Leben!

Begrüßt werden konnten Kim Langer, Amelie Nitsche, Eddy Bäumler, Fine Bartz, Konrad Platz und Oskar Kappler (Yolanda Guhr)

von Sebastian Hein

Wo gern das Fahrrad vergessen wird

SZ Bericht vom Mittwoch, 01.06.2016 

 

Bei Matticks in Burkau haben die Gäste öfter einen Grund, länger zu bleiben. Der Laden läuft. Und jetzt gibt es ein Jubiläum. 

Von Wolfgang Schmidt

 

 

Burkau. Auf den Tag genau 25 Jahre ist es her, da bekam Bernd Mattick die Gewerbeerlaubnis für das Lokal „Matticks Gasthof“ in Burkau. Das Jubiläum ist ihm und seiner Frau Sabine an diesem Mittwoch ein Sektfrühstück wert. Und am kommenden Sonnabend einen Tanzabend für jedermann mit kostenlosem Eintritt.

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Saisonstart mit Neuerungen

SZ Bericht vom 31.05.2016

Dienstag, 31.05.2016 

Saisonstart mit Neuerungen 

Mit zwei Überraschungen öffnet das Bad Burkau am Mittwoch. Zum ersten Badetag lädt auch Bischofswerda ein. 

 

 

Burkau. Einige Burkauer können es kaum erwarten, dass am Mittwoch endlich das Freibad öffnet. Sie standen schon eher vor der Tür. Entgegen jahrelanger Praxis startet die Saison nicht mehr im Mai, sondern am 1. Juni. Dieser Termin aber wäre beinahe ins Wasser gefallen.......

 

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Saisoneröffnung Freibad Burkau 01.06.2016

SAISONERÖFFNUNG IM Freibad Burkau 

Am 01.06.2016 beginnt im Freibad Burkau die Badesaison 2016.

 

Was erwartet euch Neues ??

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Schnelle Helfer für die Autobahn

SZ Bericht vom Donnerstag, 26.05.2016 

Es sind nicht nur die großen Truppen, die schnell zur Stelle sind, wenn es kracht oder brennt. Beispiel Pannewitz. 

Von Ingolf Reinsch

 

Großhänchen / Pannewitz. In manchen kleinen Dörfern kämpfen die freiwilligen Feuerwehren ums Überleben oder wurden, wie in Tröbigau, schon aufgelöst. In der Gemeinde Burkau läuft’s umgekehrt.

 

Weiterlesen …

von Sebastian Hein

Containerstellplätze

Containerstellplätze 

Auf Grund der immer mal wieder im Gemeindeamt eingehenden Beschwerden über die Nutzung der Wertstoffcontainer außerhalb der Einwurfzeiten weisen wir an dieser Stelle nochmals auf einige wichtige Punkte hin. 

Hervorheben möchten wir die genau festgelegten und auf den Containern aufgedruckten Einwurfzeiten. 

Diese besagen, dass das Einwerfen nur werktags, also Montag bis Samstag, von 7 bis 19 Uhr erlaubt ist. Außerhalb dieser Zeiten und insbesondere nachts sowie an Sonn- und Feiertagen ist das Einwerfen in die Wertstoffcontainer strikt verboten. 

Wir appellieren an alle Nutzer, die Einwurfzeiten unbedingt einzuhalten, um die Anwohner die in unmittelbarer Nähe der Containerstellplätze leben, vor dem Lärm zu schützen. Denn Lärmschutz ist auch Umweltschutz. 

Weiterhin weisen wir darauf hin, dass Keramik, Porzellan und Spiegelglas nicht in die Glascontainer eingeworfen werden dürfen. Transportbehältnisse für das Altglas sind ordnungsgemäß zu entsorgen. 

Das Ablagern von Abfällen, Wertstoffen oder anderen Gegenständen auf oder neben den Wertstoffcontainern ist ebenso untersagt, wie das Einwerfen größere Abfallmengen in die zur allgemeinen Benutzung aufgestellten Abfallbehälter. Insbesondere das Einbringen von in Haushalten oder Gewerbebetrieben angefallenen Abfällen. 

Mit der Einhaltung dieser Eckpunkte sorgen wir alle dafür, dass die Containerstellplätze kein Streitthema zum Lärmschutz und öffentlicher Ordnung mehr darstellen.

Die Gemeindeverwaltung