Mietobjekte

Taucherwaldhütte und Bürgerhaus
hier jetzt zum Buchungskalender

mehr lesen

Wirtschaft

Gewerbe / Unternehmen / Wirtschaft / Handel

mehr lesen

Gemeindeverwaltung

Informationen und Service der Gemeindeverwaltung Burkau

mehr lesen

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen in der Gemeinde Burkau

mehr lesen

Eislaufen im Freibad Burkau

von Sebastian Hein

Eiskalter Spass

Seeligstadt und Burkau eröffnen am Wochenende die Schlittschuhsaison. Hoffentlich bleibt’s kalt.

Von  Carolin Menz

      

Die Seeligstädter Kindergartenkinder schauten gestern auf ihrem morgendlichen Spaziergang mal an der Eisbahn vorbei: Sie haben das Eis schon mal für gut befunden – jedenfalls vom Rand aus. Unser Fotograf wagte sich dagegen schon mal mitten aufs Glatteis – ihm sollen am Wochenende möglichst viele Besucher folgen. Fotos: Matthias Schumann
Die Seeligstädter Kindergartenkinder schauten gestern auf ihrem morgendlichen Spaziergang mal an der Eisbahn vorbei: Sie haben das Eis schon mal für gut befunden – jedenfalls vom Rand aus. Unser Fotograf wagte sich dagegen schon mal mitten aufs Glatteis – ihm sollen am Wochenende möglichst viele Besucher folgen. Fotos: Matthias Schumann

©- keine angabe im hugo-archivsys

  

Prima – Rutschgefahr! Seeligstadt und Burkau starten am Wochenende in die Eislaufsaison. Die Eisflächen sind präpariert, Kufenflitzer können kommen – wenn hoffentlich das Wetter frostig bleibt und die angekündigten Plusgrade nicht den Spaß verderben. Während die Seeligstädter ihre Natureisbahn flottmachten, sind die Burkauer absolute Neulinge im Eisgeschäft: Erstmals überhaupt darf auf dem gefrorenen Wasser des Freibades Schlittschuh gelaufen werden.

  

Seeligstädter Eisbahn ist der Treffpunkt fürs ganze Dorf

 

  

Die Seeligstädter sehnen die Kälte in jedem Winter förmlich herbei – dennoch bibbern sie jetzt, ob sich die Mühe der letzten Tage gelohnt hat. Bloß nicht wärmer werden darf es jetzt, sonst droht der Spaß auf dem Eis ins Wasser zu fallen. Maik Obermann vom Sportverein will nicht dran denken, er will am Wochenende buntes Gewimmel auf der Natureisfläche erleben. Dafür schwitzten er und die Helfer schließlich in den vergangenen Tagen, wie immer nach Feierabend. „Am Mittwoch haben wir mit der Arbeit fürs Eis begonnen und Schnee geschippt“, sagt Maik Obermann. 15 Leute waren dafür ruckzuck zusammengetrommelt. Alle sind heiß auf Eis in Seeligstadt. Vor allem, da die Saison wetterbedingt erst so spät starten kann. Auf rund 3 000 Quadratmetern dürfen Runden gedreht und Eishockeymatchs ausgetragen werden – jederzeit, kostenfrei und auf eigene Gefahr, wie Maik Obermann sagt. Der Sportverein hat die Hoheit über die Eisfläche, die noch bis 1979 ein Sportplatz war. Die Eisbahn ist der Treffpunkt fürs Dorf im Winter in Seeligstadt. Nach der Schule oder dem Job kommen die Jungs her und treffen sich zum Eishockeyspielen – wenn es dunkel ist unter der großen Lichtanlage. Oder die kleinen Kufenflitzer kommen. Und immer wieder wird auch gefeiert auf dem Eis kurz hinter dem Ortseingang. Das traditionelle Eisfest ist für Sonntag geplant. Ab 14 Uhr soll es starten, unter anderem mit Geschicklichkeitsspielen für Kinder. Zum Aufwärmen gibt es heiße Getränke, zum Schlittschuhlaufen Musik aus den Boxen. Ob es in diesem Jahr einen Kinderfasching auf Schlittschuhen geben kann, ist jedoch fraglich. Maik Obermann hebt die Schultern. Er würde jetzt gern etwas mehr bibbern wegen Kälte.

  

Eislaufen auf der Natureisfläche am Wochenende – jederzeit und kostenfrei . Am Sonntag gibt es ab 14 Uhr ein Eisfest. Der Sportverein kümmert sich um die Versorgung.

  

Erstmals Schlittschuhlaufen in Burkau begeistert Tausende auf Facebook

 

  

Erstmals überhaupt können die Burkauer Schlittschuhlaufen am Wochenende: Auf dem zugefrorenen Wasser des Freibades – das gab es noch nie. Womöglich auch deshalb sorgte die Meldung der Gemeinde darüber auf ihrer Facebookseite für wahre Begeisterungsstürme. Innerhalb von wenigen Stunden wussten 4500 User davon, wie Bürgermeister Sebastian Hein sagte. Blitzschnell verbreitete sich die Nachricht. Bernd Noack hatte die Idee dazu. Der Schwimmmeister des Burkauer Freibades legt fürs eisige Vergnügen gerne mal eine Sonderschicht im Freibad ein – mit Mütze und Stiefeln. „Wir lassen das Wasser über den Winter ja immer im Becken, um es vor Frostschäden zu bewahren“, sagt er. Weil es nun wie jeden Winter zugefroren ist, eignet es sich prima zum Schlittern auf Kufen. Gute zehn Zentimeter misst das Eis im Nichtschwimmerbereich, den Bernd Noack erstmals fürs Eislaufen freigeben wird – vorausgesetzt, das Wetter bleibt schön frostig und wird nicht plötzlich extrem mild. Schlittschuhläufer können am Wochenende in Burkau auf einer rund 2800 Quadratmeter großen Fläche ihre Runden ziehen und Pirouetten zaubern. Vielleicht gibt es auch noch einen Bereich speziell für Eishockeyfans – es sei abhängig von der Nachfrage, sagt Bernd Noack. Den Rand des Beckens hat er jedenfalls schon mal vor dem harten Aufschlag des Pucks geschützt und einen Schneewall aufgeschüttet. Der Schnee musste sowieso vom Eis geschippt werden. „Der Beton des Beckens ist schon sehr empfindlich“, sagt er. Auch deshalb sei das Vorhaben Eislaufen im Freibad in den vergangenen Jahren gescheitert, es gab immer wieder Skepsis. Und es gab keine Kioskbetreiberin wie Martina Jandova. Sie schmeißt den Kiosk im Freibad seit der vergangenen Sommersaison und ist natürlich dabei bei „Eis frei“ am Wochenende. Sie kennt als findige Kioskfrau den Nerv der Leute und weiß, dass Eislaufen ohne Glühwein und Bratwurst doch nur halb so viel Spaß machen würde.

  

Eislaufen im Freibad Burkau am Sonnabend und Sonntag jeweils ab 13 Uhr bis Open End – abends ist die Fläche beleuchtet. Es gibt Glühwein und Imbiss. Eintritt: 1 Euro.

Zurück