Mietobjekte

Taucherwaldhütte und Bürgerhaus
hier jetzt zum Buchungskalender

mehr lesen

Wirtschaft

Gewerbe / Unternehmen / Wirtschaft / Handel

mehr lesen

Gemeindeverwaltung

Informationen und Service der Gemeindeverwaltung Burkau

mehr lesen

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen in der Gemeinde Burkau

mehr lesen

Viel Platz für den neuen Wagen

von Sebastian Hein

Noch weit bevor das niegelnagelneue Löschfahrzeug in seine künftige Garage in Uhyst rollen wird, ist der Anbau am Gerätehaus fertig. Bereits jetzt steht die Fahrzeughalle, in die die Gemeinde Burkau mit Unterstützung des Landes 280.000 Euro investiert. Im Inneren laufen diverse Installationsarbeiten. Die Elektrik, Rohre und ein Abluftschlauch werden verlegt, im Oktober soll der Estrich rein.

Auch der Fliesenleger hat noch seine Arbeit zu verrichten. Trotz allem gehen Planer Volkhard Hübner und Bürgermeister Sebastian Hein davon aus, dass der Bau im Dezember den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr übergeben werden kann. „Hier soll in Zukunft ein Löschfahrzeug untergestellt werden, das die beiden bisherigen ersetzt“, erklärte das Gemeindeoberhaupt dem Mitteilungsblatt. In Kürze will die Kommune einen entsprechenden Auftrag vergeben.

Vier Hersteller hatten sich auf eine Ausschreibung hin gemeldet. Das moderne Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF), wie es im Fachdeutsch heißt, wird ungefähr 330.000 Euro kosten. Der Landkreis beteiligt sich an der Anschaffung zu 50 Prozent, den Rest muss die Gemeinde Burkau schultern. „Den Eigenanteil planen wir im kommenden Haushalt ein“, meint Sebastian Hein. Das heißt: Spätestens 2016 können die Uhyster Florianjünger das Fahrzeug in Besitz nehmen.

Noch Zukunftsmusik sei, was mit der alten Fahrzeughalle passiert, sobald die nicht mehr als Garage benötigt wird. Planer Volkhard Hübner schwebt da schon ein klares Bild vor Augen. „In dem Bereich wollen wir Umkleidemöglichkeiten und eine Werkstatt für die Kameraden schaffen.“ Damit könnte sich auch die Installation neuer Deckenlampen verbinden. „Ich habe nichts dagegen“, meinte der Fachmann. Er schaute sich gemeinsam mit Handwerkern und Bürgermeister Hein am Donnerstag vergangener Woche auf der Baustelle um. Dabei wurde der Außenbereich nicht außer Acht gelassen.
Vor dem Gerätehaus, so ist es vorgesehen, entstehen einmal Parkplätze und eine befestigte Zufahrt.

Text/Foto: RK

Zurück